Regula Hehli
Beraterin

Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag von 08.00-12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr.

Experte/-in in biomed. Analytik und Labormanagement

Einsatzgebiete von Experten in biomedizinischer Analytik und Labormanagement sind medizinische Labors, die biomedizinische Forschung, die Industrie oder die biomedizinische Lehre. Ihre Leitungsaufgaben sind vielfältig und je nach Arbeitsort verschieden. In Spitallabors übernehmen sie je nach Laborgrösse die Gesamtleitung, die Leitung eines oder mehrerer Fachbereiche oder zusammen mit Laborakademikern fachliche und organisatorische Leitungsaufgaben.

Expertinnen in biomedizinischer Analytik und Labormanagement unterstützen und beraten biomedizinische Analytikerinnen HF sowie weitere Fachpersonen bei komplexen technischen und analytischen Problemen oder Fragen. Sie tragen die Gesamtverantwortung für den korrekten Laborbefund, für den Unterhalt der Laborgeräte und für die Bewirtschaftung der Verbrauchsmaterialien. Dabei berücksichtigen sie ökonomische und ökologische Aspekte.

Die Experten planen und kontrollieren den Ablauf des Normal- und Notfallbetriebs eines medizinischen Labors.

Sie bilden angehende biomedizinische Analytikerinnen HF in der Praxis aus. An Berufsfachschulen und in weiteren Bildungsgängen des Gesundheitswesens unterrichten sie laborspezifische Fächer.

Ebenfalls zum Verantwortungsbereich von Experten in biomedizinischer Analytik und Labormanagement gehören die Einführung von neuen Mitarbeitenden sowie die Planung zielgerichteter Weiterbildung für sich und die Teammitglieder. Sie arbeiten in einem komplexen und sich schnell wandelnden Umfeld, das eine interdisziplinäre Zusammenarbeit erfordert. Die Experten beteiligen sich an der Entwicklung und Einführung neuer Methoden, Analysen und Technologien.

Arbeitsfelder

  • Spitäler und Kliniken
  • Private und öffentliche Laboratorien
  • Industrie und Forschung

Voraussetzungen

  • Abschluss als diplomierte/-r biomedizinische/-r Analytiker/-in HF oder einen gleichwertigen Ausweis und
  • zwei Jahre Berufspraxis bei einem Beschäftigungsgrad von mindestens 75% in einem Labor Typ B oder C oder medizinischen Privatlabor oder in der medizinischen Forschung oder im Bereich der Ausbildung an einer höheren Fachschule in einem Bildungsgang biomedizinische Analytik.

Ausserdem werden drei weitere Jahre Berufspraxis im gewählten Fachbereich bei einem Beschäftigungsgrad von mindestens 75% oder vier Jahre bei einem Beschäftigungsgrad zwischen 50% und 75% verlangt.

Ausbildungsinhalte

  • Labormanagement
  • Labormethoden / Laborgeräte
  • Forschung
  • Strukturen, Akteure, Rollen im Gesundheitswesen
  • Berufspädagogische Qualifikation zur Wahrnehmung von Ausbildungsverantwortung 

Sowie eines der folgenden Pflichtwahlmodule:

  • Hämatologie und Hämostaseologie
  • Immunhämatologie und Transfusionsmedizin
  • klinische Chemie und klinische Immunologie
  • Mikrobiologie
  • Histotechnik

Ausbildungsdauer
Ca. 3 Jahre

Abschluss
Fachexperte/-expertin in biomedizinischer Analytik und Labormanagement mit eidg. Diplom

Weiterbildung 

Fachliche Vertiefung
Der Berufsverband bietet weitere Fortbildungen an. Mehr Informationen hier

Führung und Bildung
Weitere Informationen zu den Angeboten siehe Link