Fachhochschule

Fachhochschulen bieten eine praxisnahe Ausbildung auf Hochschulniveau.

Zugang zu der Fachhochschule haben Personen, welche

  • eine abgeschlossene berufliche Grundbildung (Lehre) mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) und Berufsmatura absolviert haben oder
  • einen allgemeinbildenden Abschluss (Fachmatura oder gymnasiale Matura) mit vorgängigem Praktikum im Berufsfeld Gesundheit und Soziales vorweisen
  • sowie das Eignungsverfahren erfolgreich absolviert haben.

Die Ausbildungen an einer Fachhochschule dauert (je nach Vorbildung) drei bis vier Jahre und werden im Kanton Zürich von der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW angeboten.

Fachhochschule

Bachelor in Ergotherapie

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten behandeln Menschen, die durch Unfall, Krankheit oder Behinderung eingeschränkt sind.   mehr...

Bachelor in Ernährung und Diätetik

Ernährungsberaterinnen und Ernährungsberater mit Fachhochschulabschluss beraten und schulen Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen in Ernährungsfragen aller Art.  mehr...

Bachelor in Hebamme

Die Hebammen FH begleiten eigenverantwortlich schwangere Frauen, leiten Geburten und betreuen Mütter und Neugeborene im Wochenbett und während der Stillzeit.  mehr...

Bachelor in Pflege

Die Anforderungen an die Pflegefrachfrau und an den Pflegefachmann FH sind breit. Neben der fachlichen Kompetenz sind persönliche Qualitäten gefordert.  mehr...

Bachelor in Physiotherapie

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten befassen sich mit Bewegung, körperlichen Funktionsstörungen und Schmerzen.  mehr...