Sichtbar machen

Juli 2018, Swiss Skills 2018

Am 12. Juli 2018 stand bereits das zweite Training an der OdA G ZH an. Dazu hatte ich mir vorgängig nicht so viele Gedanken gemacht. Ich liess mich überraschen und war mir sicher, dass auch dieses Training mir helfen würde, mich auf die Swiss Skills vorzubereiten. Und das tat es auch.

Die Themen waren Injektionen, Beratung bei der Ernährung, Atmung, Ruhen und Schlafen und Mobilität. Alle diese Themen haben wir in einem Tag repetiert und konnten die Tätigkeiten nochmals trainieren. Zum Beispiel bei der Atmung übten wir, wie man den Sauerstoff richtig einstellt und wie man Asthma Sprays benutzt bzw. verabreicht.

Wir haben die Themen anhand den, im Ausbildungshandbuch erfassten Fähigkeiten angeschaut und zusammen besprochen, wie wir sie am besten ausführen. Ganz wichtig war auch, wie wir die einzelnen Tätigkeiten deutlich machen. Denn das Motto des Trainings war „sichtbar machen“. Für die Experten ist es ja oft nicht einfach zu sehen, ob wir zum Beispiel einen Kontrollblick gemacht haben oder ob wir auf kleine aber wichtige Dinge geachtet haben. Daher ist es umso entscheidender, dass wir dies zeigen, denn nur so können wir am Wettbewerb auch Punkte dafür erhalten. So lernten wir zum Beispiel den Patienten mehr zu erklären und auch zu sagen, wieso wir etwas nicht machen. Dies würden wir im Betrieb wahrscheinlich unterlassen. Zusätzlich haben wir auch die theoretischen Hintergründe nochmals angeschaut und die Fachwörter repetiert, diese sind dann wiederum wichtig für die Dokumentation.

Für mich war das schwierigste Thema Injektionen, denn Injektionen führe ich nicht jeden Tag durch und daher fehlte mir die Übung. Mir war gar nicht bewusst, dass man dabei auf so viele Sachen gleichzeitig achten muss und das war teilweise schon eine Herausforderung für mich. Aber die Instruktorin und auch meine Mitstreiterinnen konnten mir da sehr weiterhelfen.  

Ich stand den zusätzlichen Trainings an der OdA G ZH allgemein sehr positiv gegenüber, da wir dort in einem anderen Rahmen lernen und praktische Tätigkeiten ausüben können. Mithilfe der Instruktorin gelang es uns, einen spannenden und lehrreichen Tag zu gestalten, von dem ich sehr viel mitnehmen konnte. Es war für mich sehr lehrreich, die einzelnen Themen zu wiederholen und mich so auf die Swiss Skills vorzubereiten, denn gewisse Regeln und Handlungsabläufe waren mir nicht mehr ganz präsent. Ich lernte auch viel von den anderen zwei Kandidatinnen, da diese im Spital arbeiten. Sie zeigten mir ihre Tricks, wie sie gewisse medizinaltechnische Verrichtungen im Betrieb ausüben und berichteten mir von ihren Erfahrungen.

Nun ist aber auch schon das zweite Training vorbei und die Swiss Skills rücken immer näher. Ich freue mich auf weitere spannende Trainings und auch auf das Üben mit den Simulationspatienten.

Shannon Marty

Comments

Swiss Skills 2018

Das Zürcher Team bereitet sich für die Swiss Skills 2018 (Berufs- Schweizermeisterschaften FaGe) vor. Im September 2018 kämpfen sie um den Titel Schweizermeister/-in FaGe und die Teilnahme an den World Skills 2019 in Kazan/Russland. Wie sie sich auf den grossen Tag vorbereiten erfährst du hier im PulsBlog.