Kann ich überhaupt noch lernen?

Februar 2020, Corinne Jacintha Vogt

Nach meinem Lehrabschluss zur Fachfrau Gesundheit im Jahr 2013, arbeitete ich im Universitätsspital Zürich im Bereich Neuro-Kopf. Durch die mehreren Jahre Erfahrung im gleichen Medizinbereich, fühlte ich mich in meiner Rolle als Fachfrau Gesundheit sehr wohl und konnte ich bereits viel Verantwortung in der Betreuung von verschiedenen Patienten übernehmen.

Was mir besonders viel Freude bereitete, war, dass die ORL- (Hals-Nasen-Ohren), MKG- (Mund-Kiefer-Gesicht) und Augenpatienten aus allen Altersklassen stammten. So war ein abwechslungsreicher Berufsalltag auf dieser chirurgischen Station garantiert. Durch diese verschiedenen Altersklassen kam ich auch in den Kontakt mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 0-18 Jahren. Schnell merkte ich, dass mir die Arbeit mit Kindern sowie deren Familie besonders am Herzen liegt.

Im Jahr 2016 entschied ich mich für eine Zeit ins Ausland zu reisen, um als Freiwillige in Südafrika in mehreren Hilfsprojekten mitzuwirken. Ich durfte mich mit Kindern aus benachteiligten Familien beschäftigen, und zwar im Township Gugulethu. In den «Kidsclub» kamen bis zu 600 Kinder von ganz klein bis dreizehn Jahre alt. Sie lebten in äussert armen Verhältnissen mit schwierigen Familiensituationen. Somit hatten diese Kinder vielfach keine richtige Bezugsperson. Das Ziel dieses Projektes war, die Kinder nach der Schule von der Strasse und den Gefahren wegzuholen und ihnen eine sinnvolle Freizeitaktivität anzubieten. Nach kurzer Zeit war ich zu einer Bezugsperson für einige Kinder geworden. Diese Zeit prägte und begeisterte mich sehr und brachte in mir den Wunsch auf, noch mehr mit Kindern zu arbeiten. 

Deshalb kam nach dieser Zeit in Südafrika die Idee, die Ausbildung zur Diplomierten Pflegefachfrau HF mit Schwerpunkt KJFF (Kinder Jugendliche Frauen Familie) zu starten. Dies bedeutete für mich allerdings eine neue, grosse aber auch schöne Herausforderung!

Es kamen dennoch Zweifel oder Fragen in mir auf, wie z.B. «Kann ich überhaupt noch lernen?» oder «Bin ich wirklich geeignet, um mit Kindern zu arbeiten?». Trotz dieser Gedanken entschied ich mich, den neuen Schritt zu wagen und an mich und meine Fähigkeiten zu glauben.

In den folgenden Wochen informierte ich mich über diese Ausbildung, bei verschiedenen Internetseiten und durch Berufskolleginnen. Dadurch erfuhr ich mehr über den Start, die verschiedenen Schulen und deren Anforderungen sowie die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Schlussendlich entschied ich mich dafür und startete den Bewerbungsprozess beim Careum Bildungszentrum, da diese als einzige Schule im Kanton Zürich die Vertiefung KJFF führt. Da ich gerne eine Direktanstellung an einem Spital wollte, bewarb ich mich parallel beim Universitätsspital sowie dem Universitäts-Kinderspital Zürich.

Mit diesem Bewerbungsprozess startete für mich ein neuer Lebensabschnitt…

Comments

Corinne Jacintha Vogt

Corinne Jacintha Vogt befindet sich im dritten Ausbildungsjahr zur diplomierten Pflegefachfrau HF im Unversitätsspital Zürich im Bereich KJFF (Kinder Jugendliche Frauen Familien). Für Puls Berufe erzählt sie aus ihrem Arbeitsalltag und berichtet von den Herausforderungen und den schönen Momenten, die dieser Beruf mit sich bringt.