Ist es schon vorbei?

März 2019, Parisa Abdulghani

Bald habe ich meine Abschlussprüfungen und ich muss zugeben, ich bin schon jetzt ziemlich nervös. Meine nächsten geplanten Schritte kenne ich bereits, und diese bedeuten, dass ich ab August nicht mehr in der Pflege tätig sein werde. Ist dann alles schon vorbei? So schnell? Drei Jahre und tschüss?

Ich freue mich auf meine Zukunft. Der Gedanke, dass ich eines Tages meine eigene kleine Arztpraxis haben werde motiviert mich, diesen Schritt zu wagen. Aber was ist mit meiner jetzigen Arbeit? Die mache ich doch auch sehr gerne.

Als ich damals die Ausbildung begonnen habe, wusste ich bereits, dass ich nicht besonders lange als FaGe arbeiten werde, denn es ist mir wichtig, mich laufend weiter zu entwickeln. Dass diese drei Ausbildungsjahre nun aber so schnell vorbeigingen, hat mich doch sehr überrascht. Sicher hängt dies damit zusammen, dass ich sehr gerne in der Pflege arbeite und auch mein Team sehr schätze. Ich habe sehr vieles gelernt in dieser Zeit und zwar nicht nur in Bezug auf die Arbeit. Ich habe an Selbstvertrauen gewonnen, da ich zu wildfremden Menschen in die Wohnung geschickt wurde und es irgendwie hinkriegen musste mit ihnen eine Beziehung aufzubauen. Dadurch bin ich auch in meinem Privatleben viel offener geworden und es fällt mir leichter auf Menschen zuzugehen. Meine Zeit bei der Spitex habe ich sehr geschätzt und bin wirklich froh, dass ich dort meine Ausbildung begonnen habe und auch abschliessen werde. Ich wurde immer bestmöglich unterstützt und alle haben Rücksicht darauf genommen, dass ich nebenbei noch die Berufsmatura absolviere.

Nun heisst es aber nach vornezuschauen und fleissig an meinen Träumen weiterzuarbeiten. Die FaGe-Ausbildung war ein wichtiger Teil auf meinem geplanten Weg zum abgeschlossenen Medizinstudium. Bei dieser Wegstrecke habe ich mir viel Wissen angeeignet, welches mir während meiner Studienzeit sicher sehr hilfreich sein wird. Ich bin auch überzeugt davon, dass ich – sollte ich es wirklich schaffen, Ärztin zu werden - eine viel bessere sein werde, wie wenn ich keine FaGe-Ausbildung absolviert hätte. In meiner Lehrzeit lernte ich nämlich sehr vieles über die Menschen. Ein Arzt ist niemals so nahe am Patienten dran, wie die Pflegefachkräfte. Aus diesem Grund kann ein Arzt wohl kaum den Patienten so gut verstehen wie es Personen in Pflegeberufen tun. Deshalb bereue ich keine Sekunde meiner Ausbildung.

Und wer weiss, vielleicht werde ich mich während meiner Studienzeit als temporäre Mitarbeiterin in der Pflege blicken lassen. Im August heisst es aber erstmal Abschied nehmen. Man soll ja bekanntlich gehen, wenn es am schönsten ist.

Comments

Parisa Abdulghani

Parisa Abdulghani befindet sich im 3. Lehrjahr als Fachfrau Gesundheit bei Spitex Zürich Sihl. Was sie während ihrer spannenden Ausbildung erlebt, welche persönlichen Erfahrungen sie macht und was sie beschäftigt, erzählt sie im PulsBlog.