Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Gemeinsam mit einem Team aus verschiedenen Berufen unterstützen Pflegefachleute Menschen dabei, gesund zu werden oder mit ihrer Krankheit so gut als möglich zu leben. Pflegefachfrauen und -männer übernehmen die gesamte Pflege vom Eintrittsgespräch über die Pflegeplanung und die Umsetzung der Massnahmen bis hin zur Austrittsvorbereitung.

Sie beobachten und dokumentieren Krankheitsverlauf und Heilungsprozess, verabreichen Medikamente in Form von Tabletten, Infusionen oder Spritzen. Pflegefachpersonen versorgen Wunden, führen Gespräche mit den Patienten und prüfen ihre korrekte Lagerung. Sie sind für die Pflegequalität verantwortlich, übernehmen Aufgaben in der Prävention, begleiten in Krisensituationen, verabreichen Sauerstoff oder künstliche Ernährung. Wo nötig unterstützen sie die Patienten im Alltag – beispielsweise beim Waschen oder Essen.

In Zusammenarbeit mit anderen Berufen übernehmen die Pflegefachleute Fach- und Führungsverantwortung. Pflegefachleute, die an der Fachhochschule ausgebildet sind, haben oft zusätzliche Funktionen. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass sie auf eine bestimmte Krankheit spezialisiert sind. Oder sie werden bei besonders herausfordernden Situationen hinzugezogen, wenn sich Krankheiten überlagern. Sie entwickeln Pflegekonzepte weiter oder sind für die Qualitätssicherung zuständig.